Startseite
    Glitterbilder
    ich liebe dich auf 51 sprachen
    *schnief* zu spät...
    Studie
    geile gesetze^^
    Gründe warum mädls...
    Handyregeln
    Im fahrstuhl
    Tod vorm PC
    unsere jungs...
    liebe ist...
    11 september
    die sprache der frau
    traurich aber süüß
    süße pics
    Rotkäppchen auf türkisch
    Schneewittschen auf türkisch
    Ein Kuss
    Die letzten Worte...
    10 kleene kifferlein
    Die wette
    Elefanten FAQ
    TOKIO HOTEL PICS
    Gummibären
    Tokio Hotel
    test
    videos
  Über...
  Archiv
  Befagung von (kleineren) Kindern
  Witze
  Kloordnung
  hänsel und gretel auf neudeutsch
  verarschen
  Voll witzisch!!!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   meine bessere HP
   mona´s HP
   kim´s HP
   Stella´s und meine HP
   
   



http://myblog.de/tomtom2

Gratis bloggen bei
myblog.de





Im fahrstuhl

Nun kommen ein paar sachen die du machen kannst wenn dir im fahrstuhl langweilig ist

Wenn außer Dir nur noch eine andere Person im Aufzug ist, tippe ihm/ihr auf die Schulter und tu dann so, als wärst du es nicht gewesen.

Drück auf einen Knopf und lasse es aussehen, als ob er dir einen elektrischen Schlag verpasst.Dann lächle und mach es noch ein paar mal.

Biete anderen Leuten an, für sie die Knöpfe zu drücken aber drücke die Falschen.

Ruf mit deinem Handy eine Wahrsagerhotline an und frag sie, ob sie wissen, in welchem Stockwerk du dich gerade befindest.

Halte die Türen offen und erkläre, dass du auf einen Freund wartest.

Nach einer Weile lässt du die Türen sich schließen und sagst: Hallo Jörg, wie war dein Tag?

Lass einen Stift fallen und warte, bis ihn jemand für dich aufheben will, dann brüll ihn an: Das ist meiner!

Nimm eine Kamera mit und mach Fotos von allen Leuten im Aufzug.

Stell deinen Schreibtisch in den Aufzug und frage alle Leute die hereinkommen, ob sie einen Termin haben.

Lege einen Twister-Spielplan auf den Boden und frage die anderen, ob sie mitspielen wollen.

Lege eine Schachtel in eine Ecke und wenn jemand den Aufzug betritt, frag ihn, ob er auch so ein seltsames Ticken hört.

Tu so, als wärst du eine Stewardess und übe das Verhalten im Notfall und den sicheren Ausstieg mit den Fahrgästen.

Frage die Leute: Haben sie das gerade gespürt?

Stelle dich ganz nah an jemandem heran und schnüffle gelegentlich an ihm herum.

Wenn die Türen schließen, erkläre den anderen: Es ist alles OK. Keine Panik, die Türen werden sich wieder öffnen.

Schlage nach nicht-existenten Fliegen. Erkläre den Leuten, dass du ihre Aura sehen kannst.

Rufe: Gruppenumarmung! Und fang damit an.

Mach ein schmerzverzerrtes Gesicht während du auf deine Stirn schlägst und murmelst Seid doch still, seid doch endlich alle still!

Öffne deinen Geldbeutel, schau hinein und frage: Kriegt ihr auch genug Luft da drin?

Stehe still und bewegungslos in einer Ecke, schau die Wand an und bleib dort einfach die ganze Zeit stehen.

Starre einen anderen Fahrgast eine Weile an, dann schrei auf: Du bist einer von IHNEN! Weiche langsam zurück, ohne ihn aus den Augen zu lassen.

Trage eine Handpuppe bei dir und benutze sie, um mit den andern zu reden.

Höre die Wände des Aufzuges mit einem Stethoskop ab.

Ahme Explosionsgeräusche nach, wenn irgendjemand auf einen Knopf drückt.

Starre eine Weile lang einen anderen Passagier an, grinse und erkläre nach einer Weile: Also ICH trage frische Socken.

Male mit Kreide ein kleines Quadrat auf den Boden und erkläre den anderen Fahrgästen, dass dies deine
21.10.06 22:20





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung